Über mich und meine Arbeitsweise

Das reale Abbild ist für mich nicht das Endresultat, sondern erst der Ausgangspunkt für meine Fotografiken. Ich möchte das hervorheben, was sich nicht auf den ersten Blick erschliesst, was hinter den vielen Millionen Pixeln steckt. Dafür bearbeite ich das Bild in oftmals lange dauernden Prozessen am Computer weiter und spiele mit Farben, Filtern, Effekten, bis es für mich das ausdrückt, was ich in dem Bild gesehen habe. Erst dann erschliesst sich für mich auch, auf welches Medium und in welcher Grösse die Fotografik gedruckt werden soll. Meine Bilder sind grundsätzlich Unikate.

Ursprünglich habe ich klassische Musik und Germanistik studiert und mich dann als Journalistin weitergebildet. Während dieser Ausbildung hatte ich meinen ersten Fotografiekurs beim Berner Fotografen Christophe Hoigné. Vertiefungskurse machte ich bei weiteren namhaften Fotografen wie Susanne Basler, Kellenberger/Kaminski, Edi Day und Thomas Heitmar. Ich fotografiere mit einer Canon 7D Mark II.